Wirtschaftsregion

FACETTENREICHER TOURAUFTAKT

Sommerbereisung des Landrats Christian Engelhardt durch den Kreis Bergstraße beginnt im Ried

Facettenreicher Tourauftakt
Landrat Christian Engelhardt (v.l.) und Diana Stolz, Erste Kreisbeigeordnete, überzeugen sich vor Ort bei Familie Steinmetz über das hervorragende kulinarische Angebot im Ried.  - © Kreis Bergstraße

29.07.2016 / Der Kreis Bergstraße ist ein vielfältiger Landkreis, der in seinen vier Teilregionen Bergstraße, Neckartal, Odenwald und Ried einiges zu bieten hat. Dass sein Landkreis nicht nur aus wirtschaftlicher Sicht die Nase vorn hat, möchte Landrat Christian Engelhardt mit seiner Sommertour unter Beweis stellen. Im Fokus der Tour stehen touristische Ausflugsziele sowie Freizeitangebote für die ganze Familie und die Angebote von landwirtschaftlichen Direktvermarktern und Lebensmittelherstellern. Passend dazu wird in Zusammenarbeit mit der Tourismusagentur der Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH eine Broschüre für regionale Produkte aufgelegt. Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz sowie Mareike Müller von der Tourismusagentur begleiteten den Landrat auf seiner Sommertour.

Die erste Teilregion und damit den Auftakt der Sommerbereisung machte das Ried. Im Viernheimer Kletterwald, welcher zu den vier größten Anlagen in ganz Deutschland zählt, können mutige Besucher in verschiedenen Schwierigkeitsgraden von Baum zu Baum klettern oder schwingen. Das von Forest Adventure eigens entwickelte und patentierte Sicherheitssystem verspricht einen sorgenfreien Freizeitspaß für Groß und Klein. Ein besonderes Highlight des Kletterwaldes ist der einmalige „Tarzansprung“, bei dem man einen Sprung ins Netz wagen kann.

Nur einige hundert Meter entfernt befindet sich der Viernheimer Vogelpark. Der von einem Verein gepflegte und geführte Park ist schon lange mehr als nur ein Tierpark. Der Verein beteiligt sich schon seit Jahren an europäischen Erhaltungszuchtprogrammen und zieht seltene Vögel wie den Bali-Star oder den Weißnackenkranich in seinen Gehegen auf. Der Vogelpark in Viernheim lädt mit seiner Vielzahl von Vogelarten und einem gepflegten Park zum Erholen ein.

Weiter ging es in die Spargelstadt Lampertheim und damit zum Bauernladen Steinmetz. Im Kreis Bergstraße gibt es eine qualitativ hochwertige Landwirtschaft mit Sonderkulturen wie Erdbeeren und Spargel. Einige Erzeuger vermarkten ihre Produkte direkt am Entstehungsort – so auch der Familienbetrieb Bauer Steinmetz. „Wer die Direktvermarkter unterstützt, tut nicht nur sich selbst etwas Gutes, auch die Umwelt wird geschont. Nicht transportierte Lebensmittel sind die besten Lebensmittel“, weiß Landrat Christian Engelhardt. Bei einer Führung über den Hof der Inhaber Helmut und Sandra Steinmetz konnte sich der Bergsträßer Landrat ein Bild über die Erzeugung und die Herkunft der Produkte machen. Der Bauernladen Steinmetz gewährt den Besuchern einen Blick hinter die Kulissen der Herstellung und Entstehung der landwirtschaftlichen Erzeugnisse und lädt im hauseigenen Bauernladen unmittelbar zum Einkaufen und Verweilen ein.

Nicht nur für Spargel ist Lampertheim bekannt – sondern auch für gutes Eis vom Eis-Oberfeld. Weit über die Stadtgrenzen hinaus steht der Familienbetrieb für exzellentes Eis und lockt bei sonnigen Wetter auch mal hunderte eishungrige Menschen aus nah und fern nach Lampertheim. Inhaber Kurt Oberfeld zeigte dem Landrat seine Produktionsstätte, den Verkaufsraum und das Schokoladenhaus.

Der nächste Programmpunkt der Sommerbereisung war die erst vor kurzem eröffnete Alla-hopp!-Anlage in Bürstadt. Der neugestaltete Briebelpark ist das neue touristische Highlight Bürstadts und bietet viele Formen von Bewegungsmöglichkeiten für jedes Alter an. Auch die Bürgermeisterin der Stadt Bürstadt Barbara Schader ließ es sich nicht nehmen, den Landrat in „ihrem“ neuen Park zu begrüßen. „Wir sind der Dietmar-Hopp-Stiftung dankbar, eine weitere tolle Anlage im Landkreis bekommen zu haben“, sind sich Bürgermeisterin und Landrat einig. Der unter anderen von den Ferienspielkindern gut besuchte Park bestätigte, dass die Anlage sich perfekt ins Stadtbild eingliedert und für viele Bürgerinnen und Bürger aus Bürstadt als Wohlfühl- und Bewegungsoase geschätzt wird.

Weiter ging die Tour nach Biblis in den Jägersburger-Wald zum Jägerhof. Der Hof wurde 1999 von der Familie Jäger übernommen und aufwendig renoviert. Auf dem angeschlossenen Reitplatz finden regelmäßig Reitturniere statt. Der Gastronomiebetrieb wird seit 2014 von der Familie Deckers betrieben. Bis zu 350 Gäste können in dem Restaurant bewirtet werden. Drei Veranstaltungsräume geben Platz für Familienfeste, Hochzeiten oder Betriebsfeiern. Mit reichlich Erfahrung in der Systemgastronomie bietet der Gastronom auch einen Catering-Service an.

Die letzte Station der Tour war das Klostergelände in Lorsch. Bei einer Führung durch die Zehntscheune erklärte Dr. Hermann Schefers die Bedeutung sowie die Historie der aufwendig illuminierten Fundstücke. Die aus nachklösterlicher Zeit stammende Scheune beherbergt Fundstücke aus der Romantik, Gotik und späteren Zeitepochen. „Mit viel Liebe zum Detail wurde das Klostergelände mit großen Anstrengungen aufgewertet und dank der Fördermittel ist ein Qualitätssprung in der Aufbereitung sowie Präsentation der Exponate zu verzeichnen. Das 'Welterbe Kloster Lorsch' ist ein Juwel und zählt mit rund 60.000 Besuchern im letzten Jahr zu einer der wichtigsten touristischen Anziehungspunkte im Kreis Bergstraße.“, resümierte der Bergsträßer Landrat.

„Der Kreis Bergstraße hat zwischen Rhein, Neckar und Odenwald viel zu bieten. Die Sommerbereisung durch den Landkreis soll dazu beitragen, den Leserinnen und Leser einen Einblick über die Schönheiten des Kreises zu geben“, so der Bergsträßer Landrat abschließend.

KONTAKT

Tourist-Information NibelungenLand
Altes Rathaus
Marktplatz 1
64653 Lorsch
Tel.: +49 (0)6251-175 26 0
Fax: +49 (0)6251-175 26 26
info@nibelungenland.net

Montag bis Sonntag
10 bis 17 Uhr (Dez.-Feb.)
10 bis 18 Uhr (Mrz.-Nov.)