Wirtschaftsregion

Schloss Birkenau

Das Schloss Birkenau wurde 1771 im klassizistischen Barockstil erbaut und befindet sich bis heute in Privatbesitz.

Schloss Birkenau aus dem Jahre 1771 ist im Stil des klassizistischen Barocks im Auftrag des Reichfreiherrn Philipp Wambolt von Umstadt erbaut worden. Die Umsetzung erfolgte durch den Speyrer Hofbaumeister Johann Leonhard Stahl, der Bau wurde jedoch durch den kurpfälzischen Hofbaumeister Franz Wilhelm Rabaliatti fertiggestellt.

Der Bau wurde in unmittelbarer Nähe eines Vorgängerbaus, vermutlich eines Wasserschlosses oder einer Wasserburg, errichtet. Von dem Vorgängerbau ist heute nichts mehr sichtbar.

Der ursprünglich nach französischem Muster gestaltete Schlossgarten wurde ab 1787 nach Plänen von Friedrich Ludwig von Sckell in einen Landschaftsgarten nach englischem Vorbild umgestaltet. Durch den Bau einer Verbindungsstraße zwischen Weinheim und Führt wurde der Park 1847 in zwei Teile geteilt.

Im 19. Jahrhundert sowie zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde das Schloss teilweise umgebaut.

Bis heute ist das Schloss Sitz der Familie Wambolt von Umstadt und wird von ihr bewohnt. Außerdem kann es seit Sommer 2010 für Veranstaltungen genutzt werden.

Anschrift

Freiherr Philipp Wamboldt von Umstadt
Hauptstr. 72
69488 Birkenau

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.