Wirtschaftsregion

Alter Eichbaum

Der Alte Eichbaum am Rheinufer nahe der alten Fährverbindung ist bereits um die 500 Jahre alt.

Der Baum wurde bereits auf einer österreichischen Kriegskarte von 1702 vermerkt. Somit muss er damals bereits ein stattlicher und gut sichtbarer Baum gewesen sein, um zur Orientierung zu dienen. Der Baum gab 1734 der Rheinfähre seinen Name. Im Nordheimer Protokollbuch des Gerichts ist diese als "Fahr am Eicbaum" erwähnt. Während des zweiten Weltkrieges diente der Baum außerdem deutschen Soldaten als Aussichtspunkt. Um ihn besteigen zu können, wurden Steigeisen in den Baum geschlagen.

Große markante Bäume wurden jeher als Markierung für Fährverbindungen genutzt. So konnten ortsfremde Reisende anhand des stattlichen Eichbaums sehen, wo sie die Fährverbindung finden können.

Der Alte Eichbaum hatte bei seiner Vermessung 1987 einen Stammdurchmesser von 2,07 m, einen Stammumfang von 6,50 m und eine Höhe von 23 m.

Anschrift

Verein für Heimatgeschichte e. V. Nordheim

frei zugänglich / immer geöffnet
Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein