Wirtschaftsregion

Bensheimer Marktplatz und Marktbrunnen

Der zentrale Platz in der Bensheimer Innenstadt.

Der Bensheimer Marktplatz liegt knapp 100 Meter westlich der Katholische Pfarrkirche St. Georg und stellt den zentralen Platz der Bensheimer Innenstadt dar.

Zahlreiche Fachwerkhäuser, die zum Teil als Kulturdenkmäler unter Denkmalschutz stehen, umschließen den Platz, dessen Mitte der Marktbrunnen ziert.

Die Ursprünge des Marktbrunnens reichen bis ins 14. Jahrhundert zurück. Im Laufe der Zeit wurde der Brunnen jedoch mehrmals erneuert und einige Meter weiter südöstlich neu aufgebaut. Die Grundform des Brunnens besteht seit 1836 und beruht auf einem Entwurf des Mainzer Stadtbaumeisters Ignaz Opfermann. Lediglich die Figur des heiligen Georg auf der Spitze der Brunnensäule (Kandelaber) wurde erst bei der Neugestaltung des Brunnens 1895 hinzugefügt. In der Mitte des Runden Beckens erhebt sich der vierseitige Brunnenstock auf dessen Kanten Kinderfiguren als Allegorie der vier Jahreszeiten stehen. Die kunstvoll geschmiedeten Wasserspeier, die aus Löwenmasken hervortreten, zeigen zu allen Seiten des Brunnens. Im oberen Teil des Brunnenstocks befinden sich figürliche Reliefs, welche die Gerechtigkeit, den Ackerbau und das Handwerk versinnbildlichen. Der heilige Georg ist als drachentötender Ritter dargestellt.

Mehrmals im Jahr wird der Bensheimer Marktplatz zum Hauptschauplatz der Stadt. Mitunter ist hier der Weihnachtsmarkt angesiedelt und zum Bergsträßer Winzerfest wird das Weindorf aufgebaut. An Karfreitag endet auf dem Platz das Bensheimer Passionsspiel mit der Kreuzigungsszene und der Kreuzabnahme.

Aber auch zu jeder anderen Zeit im Jahr laden die ansässigen Cafés und Gasthäuser zum Verweilen ein.

frei zugänglich / immer geöffnet
Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.