Wirtschaftsregion

Neckarsteinach

Vier-Burgen-Stadt im malerischen Neckartal; fünf Kilometer lange, befestigte Uferpromenade ohne Autoverkehr; zahlreiche Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten; beschilderte Wanderwege zu den vier Burgen laden zu Spaziergängen und Wanderungen ein. 

Neckarsteinach liegt im schönsten Teil des unteren Neckartales, nur 15 km östlich von Heidelberg, und ist bekannt und beliebt wegen seiner vier Burgen. Wie ein Kranzrund erheben sich um die Neckarschleife: Vorderburg, Mittelburg, Hinterburg und die Burg Schadeck, wegen Lage und Aussehen auch „Schwalbennest“ genannt, eingebettet in eine waldreiche, bergige Landschaft. Die vier Burgen ziehen jedes Jahr zahlreiche Besucher an und können auf einem auch für Kinder gut geeignetem Rundwanderweg erkundet werden, mit der Möglichkeit verschiedenster Ausblicke von mehreren Wehrtürmen. 

Im Sommer zieht die „Vierburgenbeleuchtung“ am „Tag des Gastes“ mit Musik, Unterhaltung und abschließendem Brillantfeuerwerk tausende Besucher nach Neckarsteinach.

Doch nicht nur die Burgen lohnen einen Besuch. Der teilweise noch mittelalterlich erhaltene Ortskern wartet mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten auf, der spätgotischen Evangelischen Kirche, dem ehemaligen Patrizier-Fachwerkhaus und dem spätbarocken „Spitzschem Haus“, um nur einige zu nennen.

Versierte Stadtführer und Geopark-vor-Ort-Begleiter bringen dem Besucher die Geschichte und Sehenswürdigkeiten der Vierburgenstadt gerne näher. Ob auf Schusters Rappen auf dem „Neckarsteig“ oder per Drahtesel auf dem „Neckartalradweg“: Neckarsteinach ist ein idealer Ausgangspunkt für Kultur- und Naturbegeisterte, um die nähere und weitere Umgebung zu erkunden. Hier befindet sich auch das Eingangstor Süd zum Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald mit eigenem Informationszentrum, das ein spannendes Veranstaltungsprogramm, reichhaltiges Infomaterial sowie besondere Aktionen der Geopark-Ranger im Naturpark anbietet.

Der schön gestaltete „Nibelungengarten“ erinnert an das 800 Jahre alte, wohl bekannteste, mittelalterliche Epos deutscher Sprache und seinen aus Neckarsteinach stammenden Verfasser Bligger II. Der Nibelungen-Dichter war wahrscheinlich der erste Schreiber im Mittelalter, der in seine Geschichte reale Plätze, Orte, Flüsse und Landschaften einbaute. Diese Schauplätze der Geschichte können heute noch in der Region NibelungenLand besichtigt werden und bieten Gelegenheit, auf den Spuren der Nibelungen zu wandeln.

Burg Schadeck

frei zugänglich / immer geöffnet

Hinterburg

frei zugänglich / immer geöffnet

Kirchenbrunnen

frei zugänglich / immer geöffnet

Nibelungengarten

frei zugänglich / immer geöffnet

Schifferbrunnen

frei zugänglich / immer geöffnet

Steinachstein

frei zugänglich / immer geöffnet

Treidlerbrunnen

frei zugänglich / immer geöffnet
Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

KONTAKT

Info-Zentrum Neckarsteinach
Neckarstraße 47
69239 Neckarsteinach
Tel.: (0)6229-708 914
geopark@neckarsteinach.de
www.neckarsteinach.de

Öffnungszeiten Info-Zentrum
März bis Oktober von Montag bis Sonntag: 11:00 bis 18:00 Uhr
November und Dezember von Freitag bis Montag: 12:00 bis 17:00 Uhr
Januar und Februar: geschlossen