Wirtschaftsregion

Zubringerwege von Worms über das Hessische Ried

Um von Worms aus zum Nibelungensteig zu gelangen, gibt es drei markierte Zubringerwege bis zum Einstig des Steigs in Zwingenberg. Hiervon sind zwei für Radfahrer*innen ausgewiesen, ein Weg ist für Wander*innen konzipiert. Die Radwege eignen sich auf Grund der flachen Landschaft des Riedes ideal für Personen, die etwas gemütlicher fahren möchten, wie beispielsweise Familien mit Kindern.

Gleich zwei Radzubringer führen über eine Nord- bzw. Süd-Route von der Nibelungenstadt Worms über die hessische Riedebene zum Einstieg des Nibelungensteigs nach Zwingenberg an der Bergstraße.
Gleich zwei Radzubringer führen über eine Nord- bzw. Süd-Route von der Nibelungenstadt Worms über die hessische Riedebene zum Einstieg des Nibelungensteigs nach Zwingenberg an der Bergstraße. - © Thomas Neu

Radzubringer "Nord"

Streckenlänge: 38 km (Worms - Biblis - Groß-Rohrheim - Einhausen - Zwingenberg)

Der Radzubringerweg „Nord“ folgt von der Wormser Rheinbrücke aus zunächst grob dem Verlauf des Rheins, zunächst zwischen Maulbeeraue und den Orten Hofheim und Nordheim zum Steiner Wald, in dem sich die Mauerreste der Burgruine Stein, eine ehemalige befestigte Schiffsanlegestelle der Römer, befinden. Weiter geht es anschließend durch das Landschaftsschutzgebiet Hammeraue, mit der typischen Pflanzen- und Tierwelt am Rhein und dem Vogelpark. Danach führt der Weg durch Groß-Rohrheim zum Jägersburger Wald und von dort nach Einhausen. Hat man Einhausen hinter sich gelassen, trifft man nach kurzer Zeit auf die Wattenheimer Brücke bei Lorsch, die Ende des 18. Jahrhunderts errichtet wurde und sich am Schnittpunkt zweier wichtiger Altwege befindet. Dort vereinen sich der Radzubringerweg „Nord“ mit dem von Lorsch kommenden Radzubringerweg „Süd“. Ab hier führen sie gemeinsam über Schwanheim, Fehlheim und Rodau nach Zwingenberg an der Bergstraße, dem Startpunkt des Nibelungensteigs.

Radzubringer "Süd"

Streckenlänge: 36 km (Worms - Lampertheim - Bürstadt - Lorsch - Zwingenberg)

Der Radzubringerweg „Süd“ steuert zunächst auf das Altrheinschutzgebiet „Biedensand“ bei Lampertheim zu. Anschließend geht es durch das nördlich von Lampertheim gelegene Bürstadt und weiter in Richtung Westen nach Lorsch. Dort befindet sich das UNESCO Welterbe Kloster Lorsch, welches zu einem anspruchsvollen Rundgang einlädt. Im angrenzenden Museumszentrum, das neben der Klostergeschichte auch wertvolles zum lange Zeit in Lorsch betriebenen Tabakanbau verrät, kann man sich vielfach informieren. Vom Lorscher Marktplatz aus führt der Weg in nördlicher Richtung weiter zur Wattenheimer Brücke. Hier trifft der südliche Radzubringer auf die Nordroute und führt weiter nach Zwingenberg an der Bergstraße.

Wanderrouten-Zubringer "Ried"

Streckenlänge: 33 km (Worms - Hofheim - Biblis - Fehlheim - Zwingenberg)

Die Wanderroute führt von Worms aus zunächst entlang der Maulbeeraue und zweigt anschließend nach Osten in den Lampertheimer Ortsteil Hofheim ab. Dort lohnt der Abstecher zur katholischen Pfarrkirche St. Michael, die von dem bedeutenden Barockbaumeiser Balthasar Neumann stammt. Weiter führt der Weg nach Biblis und von dort aus in nord-östlicher Richtung durch den Jägersburger Wald. Anschließend führt der Weg durch die Bensheimer Ortsteile Langwaden und Fehlheim, bis er den Ortsteil Bensheim-Auerbach erreicht. Dort trifft der Wanderweg auf den Blütenweg und führt gemeinsam nach Zwingenberg zum Nibelungensteig.

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Servicestelle

Tourist-Information NibelungenLand
Altes Rathaus
Marktplatz 1
64653 Lorsch
Tel.: +49 (0) 6251-175 26 0
Fax: +49 (0) 6251-175 26 26
info@nibelungensteig.info
www.nibelungensteig.info

Öffnungszeiten
Montag bis Sonntag
10 - 13 Uhr und 14 - 17 Uhr