Wirtschaftsregion

Etappe 1 - von Zwingenberg bis Lindenfels

Etappenlänge: 28 km
Höhenmeter bergab: 1006 m
Höhenmeter bergauf: 1154 m
Gehzeit: rund 7 Stunden

Alternativ geteilt in zwei Etappen: Zwingenberg bis Lautertal-Reichenbach (13 km) und Lautertal-Reichenbach bis Lindenfels (15 km).

Bevor Sie Ihre Wanderung in Zwingenberg starten, empfiehlt sich ein Blick in die historische Altstadt mit ihren engen Gassen und den Resten der ehemaligen Stadtmauer. Sehenswert ist außerdem die Bergkirche sowie das Heimatmuseum in der Scheuergasse. Der Beginn des Nibelungensteigs am Stadtrand ist nicht zu übersehen. Ein stählernes "N" mit den Silhouetten der Sagenfiguren Siegfried und Kriemhild ziert den Einstieg. Zu Beginn der Wanderung geht es gleich steil bergauf zur höchsten Erhebung an der Hessischen Bergstraße, dem Gipfel des Melibokus. Die Anstrengung wird belohnt, denn von der 517 Meter hoch gelegenen Aussichtsplattform erschließt sich Ihnen ein weiter Blick in die Rheinebene. Anschließend führt Sie der Nibelungensteig durch das Balkhäuser Tal zum Felsberg mit seinem sagenumwobenen Felsenmeer. Ob Sie das Felsenmeer lieber durchwandern oder erklettern wollen bleibt Ihnen überlassen.

Nachdem Sie die Hagen-Skulptur in der Ortsmitte passiert haben, führt Sie der Weg aus dem Ort Reichenbach heraus zur nächsten und zugleich auch höchsten Erhebung am Nibelungensteig, dem Krehberg, dessen Gipfel bei 576 Metern liegt. Zuvor treffen Sie auf den Hohenstein, einen gigantischen Felsen, der gerne zum Klettern genutzt wird. Zudem lohnt sich ein Abstecher zum Schannenbacher Moor, ein noch intaktes Hochmoor und Naturschutzgebiet, das seltene Pflanzen beherbergt. Genießen Sie den schönen Ausblick von der Mathildenruhe aus, bevor Sie anschließend durch das Schlierbachtal in Richtung Lindenfels wandern. Dabei treffen Sie im Ortsteil Schlierbach auf den weit über den Odenwald hinaus bekannten Stickelfriedhof. Nach einem letzten, anspruchsvollen Aufstieg nach Lindenfels lohnt sich ein Abstecher zur Burg Lindenfels, die einen weiten Blick über die Höhen und Täler des Odenwaldes garantiert. 

Tipp: In Reichenbach lässt sich diese Etappe hervorragend teilen. Sie können hier wahlweise übernachten oder mit Bus und Bahn zurück zum Ausgangspunkt fahren.

Löwenplatz

frei zugänglich / immer geöffnet

Aul

frei zugänglich / immer geöffnet

Nibelungen-Skulptur

frei zugänglich / immer geöffnet

Melibokus

frei zugänglich / immer geöffnet

Ohlyturm

frei zugänglich / immer geöffnet

Felsenmeer

frei zugänglich / immer geöffnet

Kletterfelsen Hohenstein

frei zugänglich / immer geöffnet

Elisabethenruhe Lautertal

frei zugänglich / immer geöffnet

Servicestelle

Tourist-Information NibelungenLand
Altes Rathaus
Marktplatz 1
64653 Lorsch
Tel.: +49 (0) 6251-175 26 0
Fax: +49 (0) 6251-175 26 26
info@nibelungensteig.info
www.nibelungensteig.info

Vorübergehende Öffnungszeiten:
Montag bis Sonntag (auch an Feiertagen)
10 - 13 Uhr und 14 - 17 Uhr